Mit dem TANZFILMPROGRAMM wird die schöne und erfolgreiche Kooperation der REGENSBURGER TANZTAGE mit der REGENSBURGER KURZFILMWOCHE fortgesetzt. In diesem Jahr präsentieren die beiden Festivals Filme, die Tanz im privaten Raum zeigen. Eine choreografische, tänzerische und filmische Herausforderung. Es werden preisgekrönte und entdeckenswerte Tanzfilme aus aller Welt zu sehen sein. Filmemacher wie Mijke de Jong, Tom Meyer oder Zbigniew Rybczynski setzen Räume und Tänzer in Szene, die Choreografien stammen u.a. von Dyane Neiman, Miranda Pennell und Gunilla Hellborn.

"Still you" (NL, 1993), Ein atemberaubender Pas de deux - "The Removalists" (AUS, 2007), Eine Familie offenbart tänzerisch ihre Geheimnisse - "Rewind" (SWE, 2003), Ein Haus, acht Tänzer, eine Kamera - Don't forget" (D, 2003) - "Tango Camisa" (RUS, 2006), Der Lieblingstanz einer jungen Frau - "While the cat's away" (ISL, 2003), Eine überfüllte Wohnung wird zur Tanzbühne – "Human Radio" (GB, 2002), Menschen tanzen selbstversunken in ihren Wohnzimmern – "Aprop" (ESP, 2007), Alltägliche Gesten werden zu außergewöhnlichem Tanz – "Musik for one apartment and six drummers" (SWE, 2001), "Tango" (Polen, 1981).


die tanzfilme laufen hier www.filmgalerie.de